Menü Schließen
Willkommen zurück. Seit deinem letzten Besuch befinden sich noch Artikel in deinem Warenkorb.
Bademode 2014_1
Bademode 2014?

Bademode 2014




So schön wird der Sommer: Die heißesten Trends der Bademode 2014

Wie das Wetter wird, lässt sich ja leider nicht vorhersagen. Aber eines ist sicher: Modisch geht es heiß her im Sommer 2014. Die Bademode zeigt sich so vielseitig wie lange nicht mehr. Verrückte Teile treffen auf schlichte Eleganz, schmeichelnde Bikinis auf gewagte Einteiler. Da ist wirklich für jede Frau etwas dabei, egal ob mädchenhaft schlank oder weiblich gekurvt. Hier sind sie, die schönsten Trends der Bademode 2014.






Special Effects: Bikini-Tops mit Rüschen und Fransen

Darf es ein bisschen mehr sein? Ja, sagen die raffinierten Bikini-Oberteile und sehen dabei auch noch unverschämt gut aus. Die verspielten Rüschen wirken superweiblich und verführerisch, sexy-Fransen verleihen dir einen jungen, frechen Look. Der praktische Nebeneffekt: Die Hingucker mogeln dir ganz unauffällig eine Körbchengröße dazu.

Wem's besonders gut steht: zierlichen Frauen mit wenig Oberweite.






Kunterbunt und doch so lässig: der Boho-Style

Bunte Aztekenprints, romantische Blumenmuster, Batikelemente und psychedelische Drucke - der sommerliche Boho-Style ist alles, nur nicht schlicht. Aufregende Details, wie die Perlen bei dem orientalisch anmutenden Bikini von watercult, machen den Look perfekt. Auch auf Einteilern sehen die bunten Muster einfach atemberaubend aus - und lenken ganz nebenbei von kleinen Problemzonen ab. Und wenn die Sonne untergeht, reicht ein farbenfroher Pareo und schon ist dein Strandlook straßentauglich.

Wem's besonders gut steht: feminen Typen mit langen Haaren.






Gradlinig, aber noch lange nicht streng: der Streifen-Trend

Streifen sind ein echter Klassiker in der Bademode und stehen wirklich jedem. Gestreifte Bikinis und Badeanzüge gibt es in dieser Saison in allen Formen und Farben. Im Trend liegen weiterhin breite Blockstreifen in Knallfarben sowie maritim anmutende Modelle in den Farben Dunkelblau, Weiß und Rot.

Optisch können Streifen Wunder wirken: Querstreifen sorgen für mehr Volumen obenrum, Längsstreifen lassen die Hüfte schmaler erscheinen - und umgekehrt.

Wem's besonders gut steht: einfach allen!




Back to the 50`s - der Retro-Look

 

Im Sommer 2014 begeben wir uns auf eine sinnliche Zeitreise: zurück zu hoch sitzenden Bikinihöschen, zu vollen Dekolletés, zurück zur ladyliken Bademode der 50er Jahre. Weibliche Rundungen sind hier nicht nur erwünscht, sie werden gekonnt in Szene gesetzt. Die High-Waist-Höschen strecken den Körper optisch, betonen die Taille und verstecken zugleich kleine Fettpölsterchen. Die Oberteile mit ihren breiten Trägern geben Halt und zaubern atemberaubende Oberweiten. Ob im Rockabilly-Style mit Polka Dots oder mit Blumenprints, wie Seafolly sie für die "Summer Garden"-Reihe einsetzt - mit den Retro-Modellen liegst du diesen Sommer auf jeden Fall richtig. Der Look funktioniert übrigens auch als Einteiler, zum Beispiel in Marineblau mit weißen Längsstreifen. Eins ist klar: Mehr Stoff bedeutet hier keineswegs weniger Sexappeal.

Wem's besonders gut steht: Eleganten Frauen mit femininen Kurven.






Aufregende Einteiler: Monokinis

Mehr als ein Bikini, weniger als ein Badeanzug und dabei unglaublich verführerisch. Die Einteiler mit den raffinierten Cut-outs sehen toll auf vorgebräunter Haut aus. Ausgeschnittene Seitenteile, freiliegende Bauchpartien und tiefe Ausschnitte von der Brust bis zum Bauchnabel machen den Badeanzug zum Fashion-Statement. Eine gute Figur ist allerdings Voraussetzung für diesen mutigen Look, denn Problemzonen werden gnadenlos freigelegt. Ein kleiner Wermutstropfen: Nahtlos braun wirst du in so einem Teil natürlich nicht.

Wem's besonders gut steht: Allen, die's sich erlauben können.






Schillerndes Grün, geheimnisvolles Türkis und tiefes Blau: Bademode in den Farben des Ozeans

Die Muse der Designer für die Bademode 2014 war das Meer selbst. Und das sieht naturgemäß wunderschön aus - auch auf der Haut. Toll ist, dass die Aquafarben jedem Hauttyp stehen: Egal ob blass oder braun, für jeden Typ gibt es die passende Nuance. Der Schnitt darf bei monochromen Modellen gern etwas aufwendiger sein, so wie bei den raffiniert eingedrehten Bandeau-Oberteilen von Seafolly.

Wem's besonders gut steht: Frauen mit blauen oder grauen Augen.






Für Puristen: Schwarz und Weiß

Kein Sommer ohne die zeitlosen Nicht-Farben. Strahlendes Weiß macht selbst aus schlicht geschnittenen Bikinis einen Hingucker. Tiefschwarze Stoffe erzeugen Extra-Spannung durch Cut-outs, Fransen und raffinierte Schnürungen.

Wem's besonders gut steht: Allen, außer sehr blassen Hauttypen.





Rundherum glücklich: Bandeau-Bikini

Es hat sich in den letzten Jahren immer mehr zum Must Have entwickelt - das Bandeau-Top. In angesagten Pastell-Tönen oder in trendigen Neon-Farben. Monochrom eingedreht, wild gemustert oder maritim gestreift. Völlig trägerlos oder mit Neckholder. Das Bandeau-Oberteil lässt sich mit allen Stilen kombinieren - eben ein echtes Allround-Talent.

Wem's besonders gut steht: Frauen mit grazilem Oberkörper und nicht zu viel Oberweite.






Was vom Hawaiihemd übrig blieb: kunterbunte Karibik-Prints

Tropische Blumen, bunte Vögel, kleine Palmen - hier tummelt sich alles, was es für karibisches Holiday-Feeling braucht. Bei den knalligen Farben wie Türkis, Orange, Rot, Gelb und Himmelblau ist Urlaubsstimmung garantiert. Übrigens: Die auffälligen Prints sehen auch als Tankini super aus.

Wem's besonders gut steht: Dunkleren Hauttypen mit guter Laune.






Sportlich und sexy - der Surfer-Look

Die Surferinnen haben es uns vorgemacht: hochgeschlossene Lycra-Shirts zu knappen Binkinihöschen. Das sieht nicht nur ungemein sexy aus, es schont auch empfindliche Haut vor zu viel Sonne. Also: Einfach immer eins der angesagten Tops dabei haben - so verwandelst du jeden Bikini im Nu in ein cooles Surfer-Outfit.

Wem's besonders gut steht: Frauen mit schlankem Oberkörper.






Glänzende Auftritte im Metallic-Look

Eben noch auf der Skipiste, jetzt schon auf der Sonnenliege. Stoffe in schimmernden Metallic-Tönen lassen dich auch im Sommer modisch glänzen. Sie sind die perfekte Grundlage für dein Poolparty-Outfit! Besonders elegant wirkt der Metallic-Look an schlicht geschnittenen Bikinis und Badeanzügen.

Wem's besonders gut steht: Partyqueens mit leicht gebräunter Haut.

Das Beste an der Sommersaison 2014? Du musst dich nicht für einen Stil entscheiden! Der Trend geht zu individuellen Kombinationen: Ein knallbuntes Ethno-Oberteil mit metallisch glänzendem Höschen, romantisches Blumenmuster oben, strenge Streifen unten - deinen Fashion-Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Auch hochwertige Marken wie Seafolly oder watercult werden dem Anspruch auf persönliche Stylings gerecht und bieten für die Bademode 2014 Mix & Match-Kollektionen an: Hier kannst du dir deinen Strand-Look selbst zusammenstellen, denn Oberteile und Höschen sind frei kombinierbar. Bleibt nur noch eines zu sagen: Die Badesaison 2014 ist eröffnet!






Zur Bademode