Menü Schließen
Willkommen zurück. Seit deinem letzten Besuch befinden sich noch Artikel in deinem Warenkorb.
Badeurlaub_1 Schönste Ziele_2
Traumurlaub am Strand: dein Badeurlaub

Wohin soll’s gehen? Die schönsten Ziele für den Strandurlaub


Diese Assoziation haben bestimmt viele von euch: Träge in der Hitze liegen, im azurblauen Meer planschen und vor sich hin träumen. Strandurlaube sind allerdings noch wesentlich vielfältiger als das! Nicht nur diKroatien ist ebenfalls immer eine Reise e Traumstrände Südeuropas und Asiens, sondern auch die böigen deutschen Küsten versprühen einen besonderen Charme. Wir stellen die schönsten Urlaubsziele in Deutschland, etwa an der Nord- und Ostsee, und in Europa für deinen Strandurlaub vor.



Badeurlaub an der Ostsee click to collapse contents


SportScheck:/ostsee-strandurlaub.jpg

Wer nicht allzu weit reisen möchte oder einfach das salzig-windige Küstenklima liebt, für den ist die Ostsee mit ihren Steilküsten, den vielen Buchten und Sandstränden für einen Badeurlaub perfekt. Im Sommer ist das Wasser mit einer Temperatur von über 20°C angenehm warm, sodass du ausgiebig baden und schwimmen kannst.

Deinen Ostseeurlaub kannst du ganz klassisch in Deutschland und Dänemark verbringen. Oder möchtest du mal was Neues entdecken? Wie wäre es mit der polnischen Ostseeküste? Oder du erkundest die baltische Ostsee: Estland, Lettland und Litauen. Diese Reiseländer sind nicht so überlaufen, aber wunderschön: In Lettland etwa gibt es schier endlose grüne Wälder und sogar noch Luchse und Wölfe.

Zudem hat die Ostsee nur einen sehr geringen Tidenhub (der Wasserpegel unterscheidet sich bei Ebbe und Flut kaum) und beispielsweise im deutschen Norden bei Warnemünde, Boltenhagen oder Eckernförde flach abfallende Strände – ideal für den Badeurlaub mit Kindern. Wen es dagegen noch weiter in den Norden zieht, der sollte die jütländische Küste von Dänemark nicht verpassen: In der Bucht von Ebeltoft laden besonders breite Sandstrände zum Erholen ein. Warum also in die ferne schweifen? Einen tollen Strandurlaub kannst du z.B. auf einem Campingplatz in den wunderschönen Ostseedünen verbringen.

Reisetipp: Ein Vorteil der Badeurlaubsdestination Ostsee mit ihrem gemäßigten Klima: Es ist einerseits im Sommer angenehm warm zum Baden – die beste Reisezeit sind die Monate Juli und August. Andererseits ist es nicht so drückend heiß, dass du den ganzen Tag nur schwitzend auf deinem Handtuch im Schatten liegst und von einer Klimaanlage phantasierst.

Wenn Sommerurlaub für dich nicht nur Relaxen, sondern ebenfalls Action bedeutet, bist du an der Ostsee genau richtig – sie bietet ideale Bedingungen für verschiedene Wassersportarten!



Sportlich an der Ostsee


  • Segeln: An der Ostsee herrschen meist sehr gute Windverhältnisse.
  • Wind- und Kitesurfen: Die Kombination aus Flachwassergebieten und offenen Küstenregionen sorgt für perfekte Voraussetzungen für Anfänger und Fortgeschrittene.
  • Seekajak bzw. Küstenkanuwandern: Wunderbar geeignet zum „Abschalten“ auf der praktisch gezeitenfreien Ostsee, erfordert keine Vorkenntnisse.
  • Je nach Lust und Laune kannst du im Kanu sportlich ambitioniert ein effektives Oberkörpertraining betreiben. Oder du sitzt einfach nur entspannt im Kajak und genießt die Natur – vielleicht siehst du sogar Robben oder Kraniche.
  • SUP: An windstillen Abenden ist die Ostsee so ruhig, dass du mit deinem Board entspannt über das Wasser gleiten kannst. Der Trend schlechthin: Yoga auf dem SUP- Board!
  • Reiten, Wandern oder Fahrradfahren in den Dünen runden dein sportliches Strandurlaubsprogramm an der Ostsee ab.



Strandurlaub an der Nordsee click to collapse contents


SportScheck:/sand-unter-en-fuessen-urlaub1.jpg

Egal ob in Dänemark, Deutschland oder den Niederlanden – die Nordseeküste mit ihren heftigen Gezeiten ist ideal für einen gelungenen Strandurlaub in den Sommermonaten. Die ideale Reisezeit ist Anfang Juli bis Anfang September.

Möchtest du ein totales Kontrastprogramm zum Großstadttrubel erleben? Dann such doch eine der autofreien Inseln auf, wie etwa Helgoland, Juist oder Langeoog.



Sportlich am Nordseestrand


Während du bei Flut in der Brandung baden kannst, laden die breiten Strände bei Ebbe nicht nur zum Entspannen, sondern auch zu sportlichen Aktivitäten geradezu ein: Dank des festen Sandes kannst du hier unter anderem Strandsegeln, Beachvolleyball oder Fußball spielen, Joggen oder eine Nordic-Walking-Runde drehen: Achte aber immer auf Ebbe und Flut und behalte im Kopf, wie stark der Wasserspiegel dabei variiert und dass deine Kinder die Gezeiten möglicherweise unterschätzen.


Sportlich in & auf der Nordsee unterwegs


Aber nicht nur am Strand, auch auf dem Wasser kannst du dir die salzhaltige Nordseeluft um die Nase wehen lassen: Die Bedingungen fürs Wasserski fahren, Kitesurfen oder Segeln sind gut, denn auf die steife Brise ist eigentlich immer Verlass. Da die Nordsee im August knapp 20°C hat und es durch den Wind auch mal etwas kühl werden kann, sollten Lycrashirt oder Neoprenanzug auf deiner Packliste nicht fehlen.



Nordsee- Tipps


  • Als einer der besten Strände an der Westküste Jütlands ist der Strand von Søndervig bekannt. Er wurde zudem mit der blauen Flagge für besondere Sauberkeit ausgezeichnet.
  • Der Strand von St. Peter-Ording gilt mit zwölf Kilometern Länge und zwei Kilometern Breite als größte Sandkiste Europas.
  • Mit seinem sauberen, weißen Sandstrand wird das niederländische Zandvoort auch als Perle am Meer bezeichnet. Der Badeort ist umgeben von zwei Dünengebieten mit einer reichen Fauna und Flora.
  • Packtipp: Du solltest auf jeden Fall auch eine winddichte Jacke und eine Regenjacke im Gepäck haben, damit du den rauen Charme des Nordseeklimas jederzeit genießen kannst! Gummistiefel für Wattwanderungen und eine Mütze um dem Wind zu trotzden können auch nicht schaden.



Sommerurlaub am Mittelmeer click to collapse contents


SportScheck:/schnorcheln-tauchen-urlaub.jpg

Feinsandige Strände, türkisblaues Wasser und der Duft von Pinienwäldern – rund ums Mittelmeer erwarten dich viele tolle Orte für deinen Badeurlaub. Die mediterranen Reiseziele bieten dir von Juni bis September mit Temperaturen von 25 bis über 30°C und maximal sechs Regentagen in den Sommermonaten ideale Urlaubsbedingungen.



Badeurlaub am italienischen Mittelmeer


So kommst du beispielsweise in Italien voll auf deine Kosten: Die über 7.000 Kilometer lange Küste des Festlands ist geprägt von natürlichen Buchten, malerischen Badeorten und Sandstränden. Und nicht nur die Toskana oder die Adriaküste, sondern auch die Inseln Sardinien, Sizilien, Elba oder Ischia eignen sich perfekt für einen entspannten Badeurlaub.



Nicht vergessen:
Da es unter Wasser neben Langusten, Oktopussen und Muränen noch weitere Faszinationen zu entdecken gibt, packe neben der Taucherbrille auf jeden Fall den Schnorchel und die Flossen ein.


  • Beste Reisezeit: Ende Juni-Ende September
  • Anreise per Flugzeug: Flughafen Olbia, Flughafen Cagliari
  • Anreise per Fähre: u. a. von Genua, Livorno, Marseille

Reisetipp: Die Felsenbucht Cala Goritze an der zerklüfteten Ostküste Sardiniens gehört zu einem der schönsten Strände Italiens. Den schneeweißen Sandstrand, von schroffen Felsklippen eingerahmt, erreichst du nur mit dem Boot von Cala Gonone oder Arbarax aus.



Badeurlaub am kroatischen Mittelmeer


SportScheck:/steinstrand1.JPG

Kroatien ist ebenfalls immer eine Reise wert: Neben den schönen (Fels-)Stränden und steilen Klippen ist das Land vor allem für die vielen vorgelagerten Inseln bekannt – nach offizieller Zählung sind es insgesamt 1.185. Da musst du nur noch entscheiden, wie lange du bis zu deinem Urlaubsziel unterwegs sein willst – denn schön ist es eigentlich überall.

Wenn du dich nach einigen Tagen mit Schwimmen und Sonnenbaden ausreichend erholt hast, lohnt sich ein Schnorchel- oder Tauchausflug im kühlen Nass oder eine Wandertour im nahe gelegenen Hinterland. Radfahren ist nur für Risikofreudige geeignet – es gibt an den schönen Küstenstraßen viel Verkehr und keine Radwege.

Nicht vergessen: Im Kroatien überwiegen Stein- und Kiesstrände und wegen des sauberen Wassers gibt es viele Seeigel – um die Buchten schmerzfrei zu erkunden, sollten deine Badeschuhe unbedingt mit in den Koffer! Nimm außerdem Insektenschutzmittel mit – Stechmücken fühlen sich im mediterranen Klima von Italien oder Kroatien leider allgemein sehr wohl.

Reisetipp: Ein abwechslungsreiches Revier abseits der Touristenströme liegt bei der Halbinsel Peljesac. Vor einer Kulisse diverser Schiffswracks kannst du hier beim Tauchen Schwärme von Papageifischen, Drachenköpfen und bunte Nacktschnecken beobachten.

SportScheck-Mitarbeitertipp: Urlaub mit Kindern kannst du schön in der Kvarner Bucht und auf der Insel Rab verbringen.


  • Beste Reisezeit: Mai - Oktober
  • Anreise: Flughafen Split, Flughafen Dubrovnik



Badeurlaub am französischen Mittelmeer


Mit 300 Tagen Sonnenschein pro Jahr ist der Süden von Frankreich für einen tollen Badeurlaub prädestiniert. An der berühmten Côte d’Azur kannst du dich am Plage de la Gravette am Cap d’Antibes oder am Strand des Boulevards de la Croisette im mondänen Cannes entspannen.

Reisetipp: Deutlich einsamer sind die Strände der Calanques bei Marseille, die zwischen beeindruckenden, schroffen Kalkfelsen liegen. Um diese zu entdecken, brauchst du festes Schuhwerk und Ausdauer. Für die Mühe wirst du dann mit türkisblauen Buchten und glasklarem Wasser belohnt.

  • Beste Reisezeit: Juni-September
  • Anreise: Flughafen Nizza, Flughafen Marseille
  • Nicht verpassen: Von der Notre-Dame de la Garde den spektakulären Blick über Marseille genießen.



Badeurlaub am spanischen Mittelmeer


SportScheck:/traumhafter-strandurlaub.JPG“ max-width=

Eine der beliebtesten Urlaubsregionen an der Mittelmeerküste von Spanien ist die Costa Brava: Stark zerklüftete Felssteilküsten und kleine Buchten mit feinen Sandstränden prägen ihre Landschaft. Wenn du etwas Abwechslung vom Baden und Schwimmen brauchst, solltest du dir die Wanderausrüstung schnappen und eine Tour durch den Naturpark am Cap de Creus oder durch das Küstengebirge zwischen Platja d’Aro und Palamós machen – hier gibt es eine Reihe ausgewiesener Wege.

Anreise: Flughafen Gerona (Costa Brava),

Reisetipp: Die Costa del Sol mit ihrer rund 300 Kilometer langen Küste besteht aus langen Sandstränden. Zudem findest du rund um den Punta de Tarifa, den südlichsten Punkt Europas, hervorragende Spots zum Surfen und Wellenreiten.


  • Beste Reisezeit: Anfang Juni-Ende September
  • Anreise: Flughafen Málaga (Costa del Sol)
  • Nicht verpassen: Das ehemalige Fischerörtchen Cadaqués und das berühmte Dalí Museum in Figueres sind sehenswerte Ausflugsziele.



Strandurlaub am Atlantik click to collapse contents


SportScheck:/traum-strand.JPG

Kilometerlange Strände, unberührte Natur, belebte Hafenstädte und verträumte Fischerdörfchen: Ein Sommerurlaub am Atlantik bietet dir viel Abwechslung – die Küste ist im Vergleich zum Mittelmeerraum noch ursprünglicher und rauer.


  • Am atlantischen Ozean ist der Wind etwas stärker und die Wellen sind höher als an den mediterranen Küsten.
  • Generell musst du bei deinem Badeurlaub am Atlantik mit etwas niedrigeren Temperaturen rechnen: Im August liegt die durchschnittliche Lufttemperatur bei 25°C.
  • Es gibt ca. 12 Regentage pro Monat.
  • Die Wassertemperatur kann bis September bei rund 20°C liegen.

Möchtest du im Strandurlaub nicht nur planschen, sondern aktiv sein und gleichzeitig neue Leuite kennenlernen? Dann besuch doch ein Surfcamp in Portugal, Spanien oder Frankreich!



Strandurlaub am portugiesischen Atlantik


SportScheck:/surferin-vor-kueste.JPG



Mit ihren zahlreichen feinsandigen Stränden und den faszinierenden Felsformationen im westlichen Teil bietet die Algarveküste im tiefen Süden Portugals eine wunderschöne Kulisse für deinen Sommerurlaub.

An der Algarve kannst du übrigens nicht nur wunderbar baden, die Region ist auch für ihre vielen Golfplätze bekannt, von denen manche direkt bis an die Steilküste reichen wie in Vilamoura.

Oder bist du reif für die Insel? Dann laden die Azoren und Madeira zum ausgiebigen "strandeln" ein.


  • Beste Reisezeit: Mai-Juni; September-Oktober
  • Anreise: Flughafen Faro
  • Neben den Badesachen sollte die Golfausrüstung auf deiner Packliste nicht fehlen.


Strandurlaub am spanischen Atlantik


SportScheck:/frau-mit-camper-bus1.JPG

Die Iberische Halbinsel hat aber noch mehr zu bieten, denn die Atlantikküste von Spanien zählt zu den vielseitigsten in Europa. Typisch sind vor allem die Rías – die fjordähnlichen Flussmündungen, die sich tief ins Binnenland ziehen – und die zahlreichen Sandstrände. Mit ihren von Zugvögeln bewohnten Dünen und Sandbänken zählt die Praia de Carnota zu den 100 schönsten Stränden der Welt. Galicien ist darüber hinaus für ideale Surf-Bedingungen bekannt. Wenn du es etwas ruhiger magst, kannst du dich aber auch mit Pilates oder Yoga vor der traumhaften Küsten-Kulisse fit halten. Oder du wanderst ein Stück des berühmten Jakobswegs entlang, der von namhaften Klöstern und Kirchen gesäumt wird.


  • Beste Reisezeit: Juni-September
  • Anreise per Flugzeug: Flughafen Santiago, Flughafen A Coruña, Flughafen Vigo
  • Nicht verpassen: Die sehenswerte Stadt Santiago de Compostela, die das Ziel der alten Pilgerroute ist.


Strandurlaub am französischen Atlantik


SportScheck:/sup-und-co.jpg“ max-width=




Die Atlantikküste von Frankreich reicht mit insgesamt 3.000 Kilometern Länge von Biarritz bis zur Bretagne. Ein wahres Badeparadies ist die Côte d’Argent im Südwesten: Schattenspendende Kieferwälder reichen bis an die flachen, weißen Sandstrände, die sich mit beeindruckenden Dünenlandschaften abwechseln.

Aber auch die Bretagne im Norden bietet ideale Bedingungen für einen tollen Strand- und Aktivurlaub: Lange Sandbuchten, große Wellen und ein stetig wehender Wind machen zahlreiche Abschnitte an der bretonischen Atlantikküste zu einem Mekka für Wellenreiter, Wind- und Kitesurfer. Zu den beliebtesten Surfspots der Bretagne zählt beispielsweise La Torche.


  • Beste Reisezeit: Juni-September
  • Anreise per Flugzeug: Flughafen Nantes, Flughafen Bordeaux, Flughafen Biarritz
  • Nicht verpassen: Die berühmte Düne von Pilat, die mit ihren 114 Meter Höhe die größte Wanderdüne Europas ist.



Packliste für den Strandurlaub click to collapse contents


Beachszene junge Leute trommeln am Strand

Hast du dich schon für ein Ziel entschieden? Fantastisch! Der langersehnte Sommerurlaub steht an und auch wenn die Vorbereitungen und das Packen eigentlich längst zur Routine geworden sein müssten, stellen wir uns doch jedes Mal wieder die gleichen Fragen: An was muss ich vor der Abreise denken? Welche Unterlagen brauche ich? Und was muss ich eigentlich alles mitnehmen?

Damit du bestens vorbereitet und ganz entspannt in deinen Strandurlaub starten kannst, haben wir dir eine praktische Checkliste erstellt – so bekommst schnell einen Überblick, ob du an alles gedacht und die wichtigen Dinge eingepackt hast.

Wir haben alles zusammengefasst: Von den Formalitäten, die du vor dem Urlaub erledigen musst bis zur ultimativen Strand-Packliste. Gleich reinschauen, ausdrucken und beim Packen einfach Punkt für Punkt abhaken!





Checkliste für den Badeurlaub jetzt kostenlos herunterladen!


Du willst unsere Checkliste teilen? Füge einfach den untenstehenden HTML-Code auf deiner Seite ein:



< a href="http://www.sportscheck.com/dein-perfekter-urlaub/badeurlaub/ziele/#packliste><img src="/is-bin/intershop.static/WFS/SportScheck-Site/SportScheck/de_DE/screenshot-packliste-badeurlaub.png" alt="Packliste für den Strandurlaub" / ></a>