Menü Schließen
Willkommen zurück. Seit deinem letzten Besuch befinden sich noch Artikel in deinem Warenkorb.
Kleidung_1 Jeansberater Damen_2

Jeansberater für Damen



Straight Fit: Die Klassische


Damen Straightfit Jeans

Straight Fit im Überblick:



Die Straight Fit Jeans darf als zeitloses Basic in keinem Kleiderschrank fehlen. Wichtigstes Merkmal: der gerade Beinverlauf. „Straight" bezieht sich vor allem auf den Abschnitt zwischen Knie und Knöchel. Hier variiert die Breite des Beines kaum und der Stoff fällt daher gerade herunter. Eine gut sitzende Regular Fit Jeans, wie sie auch genannt wird, liegt oben nah am Körper an, ohne knalleng zu sein, lässt dem Bein ab dem Knie dann mehr Spielraum und fällt schließlich leicht auf die Schuhe.


Wer kann’s tragen?


Diese geradlinig geschnittene Jeansform steht eigentlich jeder Frau. Schlanke Silhouetten werden ebenso vorteilhaft betont wie weibliche Rundungen. Der gerade Schnitt verlängert deine Beine optisch und lässt sie schlanker wirken – dunkle Farben verstärken die Wirkung zusätzlich. Vorteilhafter für Frauen mit Hüfte und kräftigen Beinen sind Hosen mit leicht ausgestelltem Bein wie Bootcut Jeans.


Gut kombiniert!


Mit einem Modell im klassischen Denim-Blue kann man nichts falsch machen. Der unkomplizierte, klassische Schnitt macht dir alle Kombinationen einfach. Mit ein paar Tricks passt du deine Straight Fit dem Anlass an.



Alle Damen Straight Fit Jeans


Skinny Fit: Die Schlanke


Damen Skinny Jeans

Skinny Fit im Überblick:



Der Name ist Programm: Skinny heißt auf Deutsch „sehr schlank" und bezeichnet die superenge Passform der Jeans. Eine Skinny Fit Jeans sitzt eng und das – im Gegensatz zur Straight Fit oder Boot Cut Jeans – bis hinunter zum Knöchel. Je nach Modell und Hersteller sorgt der mehr oder weniger hohe Stretchanteil für den nötigen Tragekomfort.


Wer kann’s tragen?


Egal, ob groß oder klein, die extrem figurbetonenden Jeans stehen am allerbesten schmalen Frauen mit schlanken Beinen und einem knackigen Po. Wichtig ist, dass die Röhrenjeans (wie sie auf Deutsch auch bezeichnet wird) perfekt sitzt. Denn nur so kann sie deine Figur richtig in Szene setzen.

Du hast tolle Beine, aber ein paar kleine Problemzonen am Bauch und an der Taille? Kombiniere die hautenge Jeans einfach mit einem etwas weiteren Oberteil. So kaschierst du die überflüssigen Pfunde oben und lenkst alle Blicke auf deine Schokoladenseite.

Nicht so schmeichelhaft sind Skinny Fit Jeans für fülligere Formen. Der schmale Schnitt und der hauteng anliegende Stoff betont jedes Pölsterchen. Greif lieber zur klassischen Straight Fit oder einer leicht ausgestellten Boot Cut Jeans.


Gut kombiniert!


Hast du die entsprechende Figur, lassen sich Skinny Jeans in jede erdenkliche Richtung stylen. Durch den Strechanteil ist die Jeans sehr bequem und betont deine Kurven an den richtigen Stellen. Unterschiedlich kombiniert wird sie bei jedem Anlass zum Hingucker.



Alle Damen Skinny Fit Jeans



Boyfriend Jeans: Die Coole


Damen Boyfriend Jeans

Boyfriend Jeans im Überblick:


„Schatz, kann ich mir mal deine Hose leihen?": So oder so ähnlich dürfte die Geschichte der Boyfriend Jeans begonnen haben. Und da nicht jeder Mann gern seine Hosen an die Liebste verleiht, entwickelte die Modebranche einfach eine Variante nur für uns Girls. Sie sitzt locker auf der Hüfte und hat einen lockeren Beinverlauf (teilweise fast oversized), der obenrum weit und zum Saum hin enger wird (Tapered Fit). Ein Muss sind tiefe Gesäßtaschen und oft auch ein gekrempelter Saum.


Wer kann’s tragen?


Bei der Boyfriend Jeans zählt vor allem deine Attitüde: Mit der gewissen Lässigkeit getragen, steht sie so gut wie allen Frauen. Zierliche Figuren wirken noch zarter, kräftige Beine werden kaschiert. Unser Tipp: Frauen mit Rundungen sollten High Heels dazu kombinieren, so wirkt der Look besonders vorteilhaft.


Gut kombiniert!


Das Thema Boyfriend-Style kann Grundlage für den ganzen Look sein: Die Boyfriend Jeans kommt mit oversized Blazer, Hemd und T-Shirt sehr cool daher. Aber auch alleine macht die lässige Hose einiges her und lässt sich für die verschiedensten Anlässe gut kombinieren.



Alle Damen Boyfriend Jeans



Bootcut Jeans: Die Schlanke


Damen Bootcut Jeans

Bootcut Jeans im Überblick:



Tiefer Sitz, oben eng anliegend, unten ausgestellt: Eine Jeans im Bootcut schmeichelt einfach allen Frauen – und zaubert einen tollen Po. Der Name „Bootcut" bedeutet „Stiefelschnitt". Er beschreibt schlichtweg, dass das Hosenbein anders als bei Skinny oder Straight Fit Jeans problemlos über die Stiefel passt. Dabei kann die untere Beinhälfte lediglich leicht ausgestellt sein oder schon in Richtung Schlaghose gehen. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Saum leichte Überlänge hat.


Wer kann’s tragen?


Ausgestellte Jeans stehen wirklich jeder Frau. Durch den oben engen und unten weiter werdenden Beinverlauf schafft der Schnitt ideale Proportionen und sitzt auch bei kräftigeren Oberschenkeln gut. Der Hintern wirkt kleiner und auch runde Waden werden elegant kaschiert. Gleichzeitig lassen die lang geschnittenen Jeans die Beine länger wirken – vor allem, wenn sie zu hohen Absätzen getragen werden.


Gut kombiniert!


Wie der Name schon sagt, sehen Bootcut Jeans besonders gut zu Stiefeletten und Stiefeln aus. Achte dabei immer darauf, dass die Hose auch bei höheren Absätzen schön lang ist. Die Schuhe dürfen lediglich darunter hervorblitzen. Obenrum trägst du dazu am besten engere und nicht allzu lange Oberteile. So bist du für jeden Anlass perfekt gestylt.



Alle Damen Bootcut Jeans



Das könnte dich auch interessieren:


Jeansberater für Herren
Pflege-Tipps: Jeans waschen



zum Seitenanfang